Fahrerimage ist wichtig
26.07.2019 | Stephanie Kunert

Verein PROFI will etwas für das Fahrerimage tun

Der Fahrermangel und die teilweise schwierigen Arbeitsbedingungen für Berufskraftfahrer waren auch auf dem diesjährigen Truck Grand Prix ein allgegenwärtiges Thema. Der Verein „PROFI – Pro-Fahrer-Image“ will etwas für das Fahrerimage und das Image der Logistik im Allgemeinen tun. Die Blogredaktion hat bei den Gründungsmitgliedern nachgefragt, was sie dazu antreibt.

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) und die Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH & Co. KG haben den Verein PROFI gegründet. Gemeinsam mit den weiteren 19 Gründungsmitgliedern wollen sie der Transport- und Logistikbranche – und besonders den Berufskraftfahrern – zu einem besseren Ansehen verhelfen.

Das Fahrerimage soll verbessert werden

Gemeinsam wollen Verbände, Unternehmen und Medienhäuser dazu beitragen, dass dem Lkw-Fahrerberuf mehr Wertschätzung entgegengebracht wird. Der Verein hat sich außerdem zum Ziel gesetzt, die Arbeitsbedingungen für das Fahrpersonal und das generelle Logistik-Image zu verbessern. Darüber hinaus soll die Ausbildung und Qualifizierung von Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrern im Güter- und Personenverkehr gefördert werden.

Viele Gründe für die Vereinsarbeit

Die Blogredaktion hat die Vorstandsmitglieder gefragt, warum sie den Förderverein unterstützen:

Fahrerimage beschäftigt alle in der Transportbranche

Prof. Dr. Dirk Engelhardt (BGL) ist Vorstandsvorsitzender des Vereins: „Fahrer ist und bleibt ein Beruf mit Zukunft und deswegen haben wir PROFI gegründet.“

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Vereins ist Dr. Frank Albers (Krone): „Kraftfahrer und Logistikunternehmer sind das Rückgrat unserer Warenversorgung und unserer Wirtschaftssysteme.“

Schatzmeister Marcus Hover (Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V.): „Heute ist es keine Frage mehr, ob der schärfer werdende Fahrermangel sich negativ auf unser Leben auswirken wird, es ist nur noch eine Frage, wie schlimm es wird.“

Daneben gehören dem Vorstand an:

Jürgen Flüggen (MercedesService Card GmbH & Co. KG): „Mehr Wertschätzung für Berufskraftfahrer steht für uns ganz besonders im Fokus.“

Manfred Graffe (L.T.G. Langenlonsheimer Transport GmbH): „Um das Bild in der Öffentlichkeit zu verbessern, unterstützen wir als Gründungsmitglied und als Käufer des Sponsoringtrailers die Initiative.“

Gerhard Grünig (Springer Fachmedien München GmbH): „Wir wollen aber auch Berufskraftfahrern Aufstiegsmöglichkeiten zeigen, etwa zum Fahrlehrer oder zur Logistikfachkraft.“

Ralf Merkelbach (BPW Bergische Achsen KG): „Das Frachtaufkommen im Straßengüterverkehr steigt seit Jahren und aus zahlreichen Gesprächen mit Speditionen wissen wir, dass gute Fahrer dringend benötigt werden.“

Jochen Quick (Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) e.V.): „Dies würde auch den Arbeitsplatz Lkw für junge Leute wieder attraktiver werden lassen.“

Markus Bauer (EuroTransportMedia Verlags- und Veranstaltungs-GmbH):“Berufskraftfahrer sind mit dafür verantwortlich, dass die Wirtschaft rund läuft. Ohne sie bleiben Regale leer, Produktionen stehen still.“

Im Live-Blog vom diesjährigen Truck Grand Prix kommen alle weiteren Gründungsmitglieder zu Wort.

Kommentare (0)