23.06.2020 | Stephanie Kunert

Toll Collect veröffentlicht Report „Mautnetz und Lkw-Verkehr“

Das Lkw-Mautsystem generiert täglich Daten. Sie erlauben in anonymisierter Form detaillierte Erkenntnisse zum Lkw-Verkehr von Fahrzeugen und Fahrzeugkombinationen ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht in Deutschland. Ab sofort veröffentlicht Toll Collect regelmäßig den Report „Mautnetz und Lkw-Verkehr“. Nun ist die Erstausgabe erschienen.

Im Blick: Gesamtnetz und einzelne Streckenabschnitte

Der neue Report „Mautnetz und Lkw-Verkehr“ gibt einen Gesamtüberblick und analysiert die Entwicklung des mautpflichtigen Streckennetzes mit derzeit rund 51.000 Kilometern. Das entspricht einer tarifierten Netzlänge (Länge beider Fahrtrichtungen) von rund 102.000 Kilometern mit rund 143.000 Tarifabschnitten. Diese aktualisiert Toll Collect ständig. In den ersten vier Monaten des Jahres 2020 kamen 159 mautpflichtige Kilometer zum Streckennetz hinzu, vor allem im Autobahnnetz. Bei den Bundesstraßen gab es durch verschiedene Abwidmungen im Saldo einen geringeren Zuwachs.

Die Auswertung betrachtet auérdem die Befahrungen einzelner Streckenabschnitte. Sie ergab somit, dass Autobahnabschnitte auf der A2 um Hannover herum mit teilweise knapp 9600 Lkw-Befahrungen täglich die höchstfrequentierten im gesamten mautpflichtigen Streckennetz waren. Der aktuelle Bericht analysiert außerdem die Kölner Durchfahrverbotszone und die neu eröffnete Hochmoselbrücke.

Report "Mautnetz und Lkw-Verkehr" zeigt meistbefahrene Strecken

Meistbefahrene Abschnitte auf Autobahnen und Bundesstraßen imk April 2020. Grafik: Toll Collect

Mautdaten als Konjunktur-Seismograf

Das Mautsystem erzeugt auch wertvolle Daten, die Schlussfolgerungen für die Entwicklung der Volkswirtschaft zulassen. Unter strikter Einhaltung des Datenschutzes werden dafür ausschließlich anonymisierte Daten ausgewertet.

 

Fahrleistungen gesunken

Fahrleistungen im April 2020 geringer als im Vorjahrsmonat

Der erste Report 2020 beleuchtet die Monate Januar bis April. Er bildet somit sehr genau die bisherigen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie ab. Der Rückgang der gesamten mautpflichtigen Fahrleistung im April 2020 lag im Vergleich zum Vorjahresmonat bei mehr als 14 Prozent. Rund jede neunte Fahrt ist entfallen.

Datenschutz im Mautsystem

Das Bundesfernstraßenmautgesetz regelt die Verwendung der Daten sehr genau. Im Mittelpunkt steht die strikte Zweckbindung aller erhobenen Mautdaten. Sie dürfen ausschließlich für die Erhebung und Abrechnung der Maut und die Kontrolle der Einhaltung der Mautpflicht verwendet werden. Jede Übermittlung zu anderen Zwecken ist ausdrücklich untersagt. Die Daten sind beschlagnahmefest – keine Ermittlungsbehörde hat Zugriff, egal worum es sich handelt.

Darüber hinaus erlaubt der Datenschutz, sie ebenfalls in anonymisierter Form auch für Geschäftsstatistiken zu nutzen. So basiert der vom Bundesamt für Güterverkehr entwickelte Lkw-Maut-Fahrleistungsindex auf den Daten, die das Lkw-Mautsystem generiert.

Die strikte Einhaltung des Datenschutzes und die Gewährleistung der Datensicherheit trägt zu einer breiten Akzeptanz des Toll Collect-Systems bei den Kunden bei.

Datenschutz bei Toll Collect

Toll Collect selbst hat eine sehr wirksame interne Datenschutzorganisation. Daneben überprüfen sowohl das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) im Rahmen der Betreiberüberwachung als auch der Bundesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, dass die gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden.

Toll Collect hat für das „Datenschutzgerechte Löschen von personenbezogenen Daten“ ein Konzept erstmalig umgesetzt, das den Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) entspricht. Es ist durch das Deutsche Institut für Normung (DIN) zum Standard DIN 66 398 erklärt worden und damit beispielgebend für Löschkonzepte in der deutschen Wirtschaft.

Download 

Kommentare (0)