Produkte
13.03.2018 | Stephanie Kunert

Toll Collect-App macht das manuelle Einbuchen bequemer

Seit dem 1. Februar kann jeder Fahrer ganz bequem mit der Toll Collect-App im parkenden Lkw seine nächste Mautstrecke buchen. Hier steht, wie es geht.

Dieser kleine Film erklärt, wie die manuelle Einbuchung funktioniert – egal ob mit der Online-Einbuchung oder per Toll Collect-App. Foto: Toll Collect

Grundsätzlich gilt: Die Bedienoberflächen der neuen manuellen Einbuchungswege sind identisch. Das heißt, egal, ob die Maut an einem Mautstellen-Terminal, online am PC im Büro oder per App mit dem Smartphone eingebucht wird, die Bedienschritte sind überall die gleichen.

Erst einloggen, dann Strecke buchen

Registrierte Nutzer müssen sich erst einloggen, dann die Strecke buchen. Foto: Toll Collect

Das heißt: Zuerst einloggen. Kunden, die bei Toll Collect registriert sind, verwenden dafür ihre Zugangsdaten für das Kunden-Portal. Diejenigen, die die Einbuchung mit Einbuchungskonto nutzen, loggen sich mit ihrem Benutzernamen und ihrem Passwort ein. Dafür auf den weiß hinterlegten Login-Button unten klicken und Daten eingeben. Wer nicht bei Toll Collect registriert ist und die Einbuchung per Toll Collect-App als nicht registrierter Kunde nutzen möchte, klickt direkt auf den grünen Button „Strecke einbuchen“.

Um sich einzubuchen, bestimmt man die Uhrzeit seines Fahrtbeginns, wählt sein Ursprungsland aus und gibt sein Kfz-Kennzeichen ein. Danach wählt man die Schadstoffklasse, die Achszahl und die Gewichtsklasse des Lkw aus. Anschließend kann man optional streckenrelevante Parameter – beispielsweise einen Gefahrguttransport – ergänzen. Für die Berechnung der Strecke gibt man Start- und Zielpunkt der Fahrt an. Dabei können Via-Punkte für den Streckenverlauf beachtet werden. Das kann über die Adresseingabe oder über Klicken in die Karte erfolgen. Die Routenplanung bezieht auch nicht mautpflichtige Strecken mit ein.

Mit der Einwilligung in die Speicherung auch mautfreier Streckenabschnitte erhält man eine Zusammenfassung der gebuchten Mautstrecke mit der Gültigkeitsdauer der Buchung und dem Mautbetrag.

Bargeldlos ohne Kreditkarte zahlen

Im nächsten Schritt wählt der Kunde das gewünschte Zahlungsmittel aus: Kreditkarte, Tankkarte oder die paysafecard. Die paysafecard ist ein elektronisches Zahlungsmittel nach dem Prepaid-Prinzip. Das heißt, Kunden kaufen die Karte, die mit einem bestimmten Guthaben aufgeladen ist, beispielsweise an Kiosken oder Tankstellen. Bei der Einbuchung mit der Toll Collect-App lösen sie das Guthaben mittels eines Codes ein.

Kunden können einen Paysafecard-Voucher an der Kasse einer Tankstelle kaufen. Foto: Toll Collect

Ist die Einbuchung abgeschlossen, kann man sich den Einbuchungsbeleg – und wenn man will auch die Navigationsanweisungen – per E-Mail oder die Einbuchungsnummer per SMS zuschicken lassen.

Einbuchen 24 Stunden vorher

Die manuelle Einbuchung ist 24 Stunden vor Antritt der Fahrt möglich. Da sich auf Bundesstraßen vieles schneller und öfter ändert als auf Autobahnen und die Streckenführung möglichst aktuell sein soll, ist die Vorausbuchungsfrist nun kürzer.

Übrigens können Einbuchungen von überall storniert werden – egal, ob aus der Toll Collect-App heraus oder am stationären PC.

Toll Collect-App dient der Einbuchung ins Lkw-Mautsystem

Der Nutzer der Toll Collect-App kann sich zum Beispiel die Navi-Anweisung runterladen. Foto: Toll Collect

Mit der Toll Collect-App können sich Lkw-Fahrer und Transportunternehmer flexibel von unterwegs ins Lkw-Mautsystem einbuchen. Registrierte Kunden nutzen die Zugangsdaten aus dem Kunden-Portal für den Log-in in die manuelle Einbuchung. Damit stehen ihnen die hinterlegten Daten aus dem Kunden-Portal wie Kennzeichen, Schadstoffklasse oder Achszahl zur Verfügung. Aber Achtung: Die App ist kein Zugang zum Kunden-Portal. Kunden können damit also nicht ihren Kontostand sehen, in die nicht abgerechneten Fahrten gucken oder mautrelevante Fahrzeugdaten ändern.

Die Toll Collect-App steht in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Polnisch zur Verfügung. Sie kann aus den App-Stores für Android, iOS und Windows-Systeme runtergeladen werden.

Wir haben alle Informationen noch einmal in diesem Film zusammengestellt.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Start der Lkw-Maut auf allen Bundesstraßen am 1. Juli 2018 und zu den wichtigsten Änderungen im Lkw-Mautsystem:

Die neueste Ausgabe von „MaB – Das Magazin“

Änderungen bei der automatischen Mauterhebung

Alle Änderungen im Lkw-Mautsystem

Lkw-Mautsystem noch bis 31. Mai im Parallelbetrieb

Mautausweichverkehr

Kommentare (0)