Die neue Online-Einbuchung geht auch über das Mautstellen-Terminal.
26.09.2019 | Stephanie Kunert

Mautstellen-Terminals zukünftig vor allem an den Grenzen

Nach gut einem Jahr Erfahrung mit dem Buchungsverhalten der Kunden im neuen manuellen Verfahren wird die Anzahl der Mautstellen-Terminals reduziert. Jetzt wird der Abbau vorbereitet.

Im vergangenen Jahr hat Toll Collect das manuelle Verfahren auf ganz neue Füße gestellt. Kunden mit Lkw ohne OBU haben bessere und einfachere Möglichkeiten zur Einbuchung ins Mautsystem erhalten: mit einer App für Smartphones und Tablets, mit einer neuen Webapplikation und mit neuen Mautstellen-Terminals. Das Angebot haben die Kunden gut angenommen. Vor allem die Einbuchungsmöglichkeiten, die ihnen rund um die Uhr und völlig unabhängig von den Standorten der aktuell rund 1.100 Mautstellen-Terminals zur Verfügung stehen: Heute buchen etwa zwei Drittel der Kunden des manuellen Verfahrens per App und online und nutzen die Mautstellen-Terminals nicht mehr.

Knapp 500 Mautstellen-Terminals verbleiben

Datenschutz greift auch am Mautstellen-Terminal.
So sehen die neuen Mautstellen-Terminals aus.. Foto: Norbert Michalke

Schon im Zuge der Ausweitung der Maut auf alle Bundesstraßen 2018 reduzierte der Mautbetreiber die Anzahl von 3600 auf 1100 Geräte. Doch noch immer sind viele Geräte nicht ausgelastet. Daher baut Toll Collect ab Oktober Mautstellen-Terminals mit weniger als fünf Buchungen pro Tag ab. Die verbleibenden knapp 500 Geräte konzentrieren sich an den Grenzen zu den Nachbarstaaten und verteilen sich innerhalb Deutschlands auf wichtige Verkehrsknotenpunkte.

Bevor die ersten Geräte verschwinden, informiert Toll Collect die Kunden: Aufkleber kennzeichnen die Geräte, die abgebaut werden. So erfahren die Fahrer direkt vor Ort von der anstehenden Änderung. In der Mautstellensuche auf der Toll Collect-Homepage können sie sich aber auch über den Abbautermin der einzelnen Terminals informieren. Der Abbau beginnt im Oktober 2019. Die betroffenen Betreiber der Tankstellen mit Mautstellen-Terminals erhalten derzeit ebenfalls die Informationen über den Abbau. Selbstverständlich informiert Toll Collect auch auf der Website und in den sozialen Medien. Allerdings ist der Abbau der Terminals für die weitaus meisten Kunden unerheblich: 98 Prozent der Mautumsätze erbringen Lkw mit OBUs, nur zwei Prozent kommen aus dem manuellen Verfahren.

Alternative: Buchen mit der App und online

Die neue Toll Collect-App auf dem Handy
Hand mit Handy: auf dem Bildschrim ist die App für das manuelle Verfahren 2.0 von Toll Collect zu sehen. Im Hintergrund parkt ein weißer Lkw. Screen in Deutsch.

Kunden, die weiterhin auf das manuelle Verfahren setzen wollen, haben mit der App die bequemste und flexibelste Alternative zur Buchung am Mautstellen-Terminal. Einbuchungen sind damit von überall und zu jeder Zeit mit dem Smartphone oder dem Tablet möglich – auch direkt aus dem parkenden Fahrzeug heraus. Die Bedienung der App ist in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Polnisch möglich. Die Toll Collect-App steht kostenlos in den Stores der führenden Betriebssysteme (Android, iOS, Windows Phone) zum Download zur Verfügung.

Die Einbuchung über das Internet ist an jedem internetfähigen Endgerät (z.B. PC, Smartphone oder Tablet) möglich, also stationär sowie mobil. Die Anwendung wird von den meistgenutzten Internet-Browsern unterstützt. Auf die Startseite der Online-Einbuchung gelangt der Kunde auf www.toll-collect.de über „Strecke buchen“.

Kommentare (0)