Produkte
28.12.2017 | Stephanie Kunert

„MaB – Das Magazin“ – Das neue manuelle Verfahren läuft

In der fünften Folge von „MaB – das Magazin“ geht es um das neue manuelle Verfahren. Außerdem werden bis Frühjahr kommenden Jahres alle On-Board Units auf die zentrale Mauterhebung umgestellt. Wie bedeutet das? Welche Tipps gibt es? Und: Die ersten Kontrollsäulen stehen – Was können sie, was machen sie?

Sendung "MaB - Das Magazin": In der fünften Ausgabe geht es um das neue manuelle Verfahren

Sendung „MaB – Das Magazin“: In der fünften Ausgabe geht es um das neue manuelle Verfahren

 

Lkw-Maut auf allen Bundesstraßen – auch für kleinere produzierende Unternehmen interessant

Lkw-Maut auf Bundesstraßen könnte auch Handwerksbetriebe betreffen. Foto: Netproducer

Ab 1. Juli 2018 sind alle Bundesstraßen in Deutschland mautpflichtig. Das ist besonders für kleinere produzierende Unternehmen, Handwerksbetriebe oder Bauunternehmen interessant. Diese Firmen haben unter Umständen Fahrzeuge in ihrem Fuhrpark, die mautpflichtig sind. Das wären die Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen zulässigen Gesamtgewicht, oder auch Fahrzeugkombinationen. Also Fahrzeuge, die einen Hänger haben und damit über 7,5 Tonnen zulässigen Gesamtgewicht liegen. Mehr Infos dazu gibt es auf der Toll Collect Website

Veränderungen im Mautsystem ab Dezember

Das neue manuelle Verfahren ist gestartet. Kunden können ab sofort die neue Online-Einbuchung nutzen – das ist über PC, Tablet und Smartphone möglich. Gleichzeitig wurde das Internet-Einbuchungssystem abgeschaltet. Das heißt, die Zugangsdaten sind somit nicht mehr gültig. Auch der Aufbau der neuen Mautstellen-Terminals hat begonnen. Insgesamt werden 1.100 Terminals aufgebaut. Bis Ende Mai 2018 gibt es einen Parallelbetrieb des manuellen Verfahrens. Das bedeutet: Einerseits sind noch die alten Mautstellen-Terminals verfügbar und andererseits stehen die neue Online-Einbuchung und die neuen Mautstellen-Terminals am Start. Hierzu ein wichtiger Hinweis: Wer eine gebuchte Strecke stornieren will, muss das in dem manuellen Verfahren machen, in dem sie auch gebucht worden ist.

Neue Displayanzeige auf den On-Board Units

Derzeit sind mehr als eine Million Lkw im automatischen Lkw-Mautsystem unterwegs. Das heißt, sie haben eine Toll Collect-On-Board Units (OBUs) verbaut. Momentan werden die Fahrzeuggeräte auf die zentrale Mauterhebung umgestellt. Dadurch verändert sich die Anzeige auf dem OBU-Display. Sichtbar ist die Achszahl, das Dienstgebiet, in dem der Lkw unterwegs ist, und die Anzeige ≥ 7,5 Tonnen, sofern er mautpflichtig ist. Wer Informationen zu den einzelnen Fahrten abrufen möchte, kann das im Toll Collect-Kundenportal tun. Unter „nicht abgerechnete Fahrten“ sind diese Informationen spätestens nach 48 Stunden, in der Regel aber früher, verfügbar. Ein Tipp für Logistikunternehmen: Wenn Sie wissen möchten, wie hoch die Mautgebühren für eine Strecke sind, nutzen Sie das neue manuelle Verfahren. Ganz wichtig dabei – bitte nicht die Buchung abschließen. Sie geben Start- und Zielpunkt und alle notwendigen Daten ein, und können dann die Mautgebühr errechnen lassen.

Customer Service: Kunden fragen, Toll Collect antwortet

Die geplanten Veränderungen im Mautsystem werfen bei den Kunden immer mal wieder die eine oder andere Frage auf: Ich buche die mautpflichtige Strecke immer über das Internet. Bleibt diese Möglichkeit bestehen? Benötige ich dann eine neue OBU? Warum werden die On-Board Units (OBUs) schon jetzt verändert? Da ist es gut, dass der Customer Service auch immer die richtige Antwort parat hat. Ein paar häufig gestellte Fragen und ihre Antworten dazu gab es in der Sendung in diesem Filmbeitrag.

Filmbeitrag: Kunden fragen, Toll Collect antwortet

Weitere Informationen gibt es auch unter www.toll-collect.de/maut2018

Kontrollsäulen sind keine Blitzersäulen

Sie stehen an den Bundesstraßen, sind blau und vier Meter hoch: Die Toll Collect-Kontrollsäulen

Rund 600 Kontrollsäulen sollen deutschlandweit aufgebaut werden. Wichtig: Die vier Meter hochen, blauen Säulen sind keine Geschwindigkeitsblitzer. Die Kontrollsäulen dienen ausschließlich der Kontrolle der Maut und nicht der Mauterhebung. Die Kontrollsäulen haben somit die gleichen Aufgaben wie die auf den Autobahnen installierten Kontrollbrücken. An das Kontrollzentrum weitergeleitet werden ausschließlich Daten von Lkw ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht, bei denen der Verdacht besteht, dass nicht oder falsch gezahlt wurde. Alle anderen Daten werden sofort gelöscht.

Welche Kontrollmöglichkeiten gibt es noch?

Das Thema Kontrolle ist tatsächlich ein großes Thema. Und es gibt ja nicht nur die neuen Kontrollsäulen, sondern vier Arten, die Kontrolle durchzuführen. Zum Beispiel die Kontrollfahrzeuge des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG). Auf der NUFAM 2017 hat Christian Spanik mit Horst Roitsch, Leiter der Pressestelle des Bundesamts für Güterverkehr gesprochen und ihn gefragt, was in so einem Kontrollfahrzeug genau passiert. Mehr dazu war in der Sendung ab hier zu sehen.

Im Gesrpäch: Horst Roitsch, Pressesprecher beim BAG, und Moderator Christian Spanik

Bürgermeister-Fragen zu Kontrollsäulen

In den letzten Wochen und Monaten haben sich einige Bürgermeister aus den Gemeinden bei Toll Collect gemeldet. Es gab einige Fragen zum Aufbau der Kontrollsäulen. Welche Fragen das waren und welche Antworten Pressesprecherin Claudia Steen für sie hatte, dass wurde in diesem Videobeitrag gezeigt …

Toll Collect-Pressesprecherin Claudia Steen berichtet von den Fragen aus den Gemeindeämtern

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018

Toll Collect wünscht allen Zuschauern frohe Weinachten und ein gutes neues Jahr. Allen, die auf den Straßen unterwegs sein müssen, wünschen wir ein unfallfreies Fahren! Wir wollen auch die Gelegenheit nutzen, ein großes Dankeschön auszusprechen an alle Fahrer, die dafür sorgen dass die Geschenke ankommen und an alle, die in der Logistik viel und gute Arbeit leisten.

 

Merken

Kommentare (0)