14.06.2019 | Stephanie Kunert

Internationale Verkehrsverbände im Überblick

ASECAP, CLECAT, IBTTA, PIARC… Internationale Verkehrsverbände gibt es viele. Der Toll Collect-Blog bietet eine Übersicht zu den wichtigsten Verbänden und Vereinigungen mit Fokus auf Güterverkehr und Transport.

Zahlreiche Unternehmen und Verbände aus dem Logistik-, Maut- und Transportgewerbe sind in europaweit und international agierenden Vereinigungen organisiert. Welche zu den Wichtigen zählen und was sie leisten, lesen Sie hier in alphabetischer Reihenfolge.

ASECAP

ASECAPInternationale Verkehrsverbände - eine Übersicht steht für die „Europäische Vereinigung der Betreiber von Mautstraßeninfrastrukturen“. Deren Mitglieder verantworten rund 50.000 Kilometer Autobahnen sowie unzählige Brücken und Tunnel in 21 Nationen. Der Verband setzt sich vorrangig für den Ausbau und die Finanzierung von Schnellstraßen und Straßeninfrastrukturen ein, wobei Mautgebühren die zentrale Grundlage bilden. Um die Akzeptanz für die Maut zu erhöhen, unterhält der Verband enge Beziehungen zu den EU-Institutionen und den wichtigsten Interessengruppen der Branche. Die ASECAP ist auch eine Dialogplattform für Themen wie Wartung und Betrieb von Mautsystemen. Darüber hinaus werden für Mitglieder verschiedene Lehrgänge zu technischen, administrativen und finanziellen Fragen angeboten.

European Logistics Association

Die European Logistics Association (ELA) ist ein Zusammenschluss 30 nationaler Logistikvereinigungen auf europäischer Ebene. Der Verband bietet ein Forum für die Vernetzung, die Förderung und Entwicklung des Berufsstandes.

Um die Interaktion mit dem Europäischen Parlament und den verschiedenen Generaldirektionen der Europäischen Kommission sicherzustellen, organisiert die ELA gemeinsame Veranstaltungen und Treffen. Die ELA hat außerdem ein international anerkanntes Zertifizierungsverfahren für Logistiker entwickelt, um einheitliche und damit vergleichbare Qualifikationsstandards für Praktiker zu schaffen. Kurse bereiten auf die individuelle Zertifizierung vor. Jedes Jahr verleiht die ELA den Europäischen Logistik-Preis. Mit der Auszeichnung honoriert sie Konzepte, die Logistikprozesse auf innovative Weise neu gestalten.

CLECAT

Internationale Verkehrsverbände - eine ÜbersichtDie European Association for Forwarding, Transport, Logistics and Customs Services (CLECAT) ist der europäische Verband für Spedition, Transport, Logistik und Zolldienstleistungen mit Sitz in Brüssel. Ihm gehören 20 nationale Vereinigungen aus diesen Branchen an. Damit repräsentiert die CLECAT rund 19.000 Unternehmen mit über einer Million Mitarbeiter. Sie vertritt in der belgischen Hauptstadt die Interessen seiner Mitglieder bei den europäischen Institutionen. Damit ist der Verband zentrales Sprachrohr der Branche und unterstützt die Lobbyarbeit gegenüber der Politik. Die nationalen Mitgliedsverbände profitieren außerdem von einem umfassenden Beratungsangebot und Informationen zu allen Belangen der europäischen Verkehrspolitik. Die CLECAT ist daneben in einer Reihe internationaler Wirtschaftsorganisationen wie der OECD und der WTO aktiv.

FIATA

Internationale Verkehrsverbände - eine ÜbersichtDie FIATA wurde 1926 als „Fédération Internationale des Associations de Transitaires et Assimilés“ gegründet und gilt heute als der führende Verband für Organisationen aus dem Spediteursgewerbe. Der Sitz der weltumspannenden Vereinigung liegt in Zürich. Die FIATA vertritt die Interessen von etwa 40.000 Speditions- und Logistikunternehmen, die bis zu zehn Millionen Beschäftigten in 150 Ländern vertreten. Ein Hauptanliegen besteht darin, die Leistung und Bedeutung der Speditions- und Logistikwirtschaft dem Handel, Industrie und einer breiten internationalen Öffentlichkeit zu vermitteln. Der Verband wird regelmäßig von verschiedenen UN-Organisationen konsultiert und setzt weltweit einheitliche Standards für die Speditionswirtschaft, insbesondere beim grenzüberschreitenden Warenverkehr.

International Bridge, Tunnel & Turnpike Association (IBTTA)

Internationale Verkehrsverbände - eine ÜbersichtDie International Bridge, Tunnel & Turnpike Association (IBTTA) – übersetzt Internationaler Verband für Brücken, Tunnel und gebührenpflichtige Schnellstraßen – ist eine weltweite Vereinigung der Eigentümer und Betreiber von Mautanlagen. Die IBTTA wurde 1932 gegründet und hat Mitglieder in 26 Ländern auf sechs Kontinenten. Der Hauptsitz liegt in Washington D.C. Die Lobbyarbeit zielt konsequent darauf ab, ein politisches Umfeld zu schaffen, das Maut als tragfähiges Mittel zur Finanzierung, zum Bau, zur Wartung und zur Verbesserung einer sicheren, intelligenten und zuverlässigen Straßeninfrastruktur anerkennt. Dafür entwickelt die IBTTA Richtlinien und Positionspapiere, trifft sich mit Gesetzgebern und unterstützt staatliche Bemühungen, eine breitere Unterstützung für die Benutzerfinanzierung aufzubauen. Angeschlossen ist ein Think Tank, der Branchenanalysen erarbeitet und regelmäßig die neuesten Daten zu allen Aspekten des Mautbetriebs sowie der Verkehrsinfrastruktur und -finanzierung zusammenstellt.

International Road Transport Union

Internationale Verkehrsverbände - eine ÜbersichtDie International Road Transport Union – kurz IRU – mit Sitz in Genf ist der Weltdachverband der Straßentransportwirtschaft. Die IRU vertritt Mitglieder aus den Bereichen Gütertransport, Werkverkehr und Personenverkehr. Hierzu gehören Verbände von Lkw-, Bus-, und Taxibetreibern sowie Handelskammern und Automobilclubs. Zudem gibt es assoziierte Mitglieder, die nationale und internationale gemeinnützige Organisationen und Unternehmen sind, darunter beispielsweise der DSLV (Bundesverband Spedition und Logistik e. V.). Aktuell zählt die Vereinigung rund 180 Mitgliedsverbände aus 76 Nationen. Die Organe der IRU arbeiten eng mit überstaatlichen Organisationen wie den Vereinten Nationen und der Europäischen Union zusammen, unterbreiten Vorschläge und starten Initiativen in ausgewählten Aktionsfeldern der Straßentransportwirtschaft.

Internationale Transportarbeiter-Föderation

Internationale Verkehrsverbände - eine ÜbersichtDie Internationale Transportarbeiter-Föderation ist ein Zusammenschluss von Gewerkschaften aus 147 Ländern. Der Hauptsitzt befindet sich in London. Die ITF wurde 1896 in London von Seefahrer- und Hafenarbeiter-Gewerkschaften gegründet, um sich international gegen Streikbrecher zu organisieren. Später schlossen sich die Gewerkschaften des Straßentransports an. Die Gewerkschaftsförderation tritt auch heute noch ein für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen von mehr als 20 Millionen Beschäftigten im Verkehrssektor. Die Vereinigung ist bekannt für ihre Kampagnen, Boykott- und Streikaufrufe, um auf allgemeine Missstände in den jeweiligen Branchen aufmerksam zu machen und die Arbeitgeberseite zu Zugeständnissen zu bewegen.

Internationale Transport Forum (ITF)

Internationale Verkehrsverbände - eine ÜbersichtDas Internationale Transport Forum – kurz ITF – wird jährlich von der OECD ausgerichtet. Die auch als „Weltverkehrsforum“ bekannte Veranstaltung ist eine der bedeutendsten Dialogplattformen zum Austausch von Ideen und Erfahrungen im Bereich Verkehr, Mobilität und Logistik. Seit 2008 treffen sich in Leipzig Verkehrspolitiker aus den 60 ITF-Mitgliedstaaten mit internationalen Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft, um über strategische Fragen globaler Verkehrspolitik zu debattieren. Hierzu gibt es wechselnde Themenfelder. Das Weltverkehrsforum im Mai 2019 beschäftigte sich damit wie Verkehrsanbindungen zur besseren Integration von Regionen beitragen.

Toll Collect-Chef Dr. Gerhard Schulz

Toll Collect hat den diesjährigen Event als Sponsor unterstützt. „Das ITF bietet uns die ideale Plattform, um sich als Berater der Politik zu positionieren“, sagt rückblickend Dr. Gerhard Schulz, Vorsitzender der Geschäftsführung, der sich mit hochrangigen Experten und Verkehrsministern über den Verkehr der Zukunft austauschte. Durch die aktive Teilnahme von Toll Collect wurde zugleich das deutsche Mautsystem auf internationaler Ebene repräsentiert.

PIARC – World Road Association

Die PIARC, besser bekannt als World Road Association, wurde im Jahr 1909 in Paris gegründet und ist einer der ältesten internationalen Vereinigungen im Straßen- und Verkehrswesens. Mitglieder sind 121 Staaten sowie Gebietskörperschaften, Institutionen, Unternehmen sowie interessierte Einzelpersonen aus über 140 Ländern. Der Verband ist ein politisch neutraler und gemeinnütziger Verein. Er fördert vorrangig die Diskussion und den Wissensaustausch über neue Technologien und Entwicklungen im Straßenverkehr.

Kommentare (0)